Archiv 1. Kunstfestival Strom 2011

Vernissage: Donnerstag, 01.09.2011, 19 Uhr

Öffnungzeiten der Ausstellungen:
Donnerstag
1. September 2011, 19-24 Uhr / Freitag 2. September 2011, 15 Uhr-OpenEnd
Samstag
3. September 2011, 12 Uhr-OpenEnd / Sonntag 4. September 2011, 12-22 Uhr

Ausstellungen   [Skulpturale Malerei - Multimedia - Fotografie - Installation - Film]

[Ort] Saal / Lichtinstallation / Skulpturale Malerei

alberto laresAlberto Lares

Objekt-Installation: „Folkloristisches Element“

Alberto Lares verbindet die Elemente seiner Heimat mit dem Geist der modernen Kunst.
Wie eine Haut ist die Leinwand auf Holzrundstäbe gespannt, so dass die Unterscheidung zwischen Bild und Objekt unwichtig ist und einen neuen Schwerpunkt in den Raum zur Anschauung bringt.

 

[Ort] Saal / Projektion

Trickdoktor StöhrTrickdoktor Stöhr

Projektion

Wir sind autodidaktischer "Trickdoktor".
Geboren Ende der Fünfziger in den Heinsberg bei den wilden Rübenfeldern.  Das Filmtricksen haben wir an Maschinen der RWTH Aachen gelernt, wo wir neben Wandbildern Animationsfilme belichteten. Von da wars nach Köln nicht weit. Hier wurde ein Dunkelzifferfilm gefertigt & im Spielfilm experimentiert. Bis es uns Anfang der neunziger in die Spreesümpfe zog. Marionettenfilme entstanden, Puppenshows Computerfilme. Ins Baltikum ausgewandert. Durch den frühen Tod der Carmelita aus der Spur, mit dem Bauwagen abgebrannt. Das Dornröschenheim vernichtet kehren jetzt als Diabelichtungen die Marionettenmonster kurz an den Rhein zurück.


[ORT] Kabinette / Installationen

Hannah Schneider

Hannah Schneider

Videoinstallation im Atelier Patrizia Marchese

"Flutzeitlose"
Idee, Konzept, Aufnahmen: Hannah Schneider, Muyan Lindena
Regie, Schnitt: Hannah Schneider, 2011
11:48 min

Die alltägliche Situation an der Uferpromenade in Bonn kehrt sich allmählich mit steigendem Wasser in eine Sondersituation - die Flaneure verschwinden von der Bildfläche, das Wasser greift sich Land, eine Person im Bikini setzt sich auf eine Bank und bleibt dort sitzen während das Wasser steigt. Es steigt und steigt, zuletzt bis zum Hals - Höchststand - die Person schwimmt auf dem Weg davon. Auf subtile, fast skurrile Weise schieben sich Raum und Zeit ineinander, die normale Alltagssituation verrutscht in eine imaginäre Ebene und bleibt gleichzeitig ganz real.



[ORT] Kabinette / Installationen

Britta Lenk

Britta Lenk

Installation im Atelier Ulla Ströhmann

Ästhetisch zu untersuchen, mit welchen Mitteln wir uns überhaupt ein Bild machen, beschäftigt mich in meinen Werken vorrangig. Mein Schaffen ist eine ästhetische Reflexion über das Entstehen eines Bildes im Kopf des Kunstbetrachters, indem ich versuche, den Blick weg von den Inhalten im weitesten Sinne hin zu der Konstruktion von Inhalten zu führen.
Es geht um Ordnung und Organisation von Erfahrungen in der Welt unseres Erlebens, um das Verhältnis des Bildes zur sogenannten Realität und um den Entwurf eigener Bildwirklichkeiten, die zum Ausloten unterschiedlichster Kräfte führen, die letztlich auch zu einer Mobilisierung des Bild-Raumes und Dynamisierung des malerischen Feldes führen.

 

[ORT] Kabinette / Installationen

Steffi Lindner

Steffi Lindner

Installation

"Jedes Ding hat sein eigenes Gefüge. Mittels des Zerlegens und Neuarrangierens löst Steffi Lindner allzu vertraute Dinge und Gewohnheiten aus der Transparenz der alltäglichen Wahrnehmung heraus und verleiht ihnen eine neue, oft selbstreferenzielle Präsenz."


 

[ORT] Kabinette / Installationen

Edith Buchhalter

Edith Buchhalter

Installation im Atelier Alberto Lares

 „VaterWald“  
Projektion auf bemalte Leinwand 2011
Die Arbeit zeigt abfotografierte Projektionen, die im Nacheinander projiziert auf eine bemalte Leinwand gezeigt werden. Neue Bildräume entstehen durch die Überlagerung unterschiedlicher Perspektiven, Lichtstärken, Farbräumen und Figuren. Thematisch geht es dabei um das Spektrum zwischen dem Motiv „Wald“ und dessen Assoziationen und figürlichen Darstellungen, die in verschiedensten Zusammenhängen ‚gefunden’ wurden.

 

[ORT] Kabinette / Installationen

Philipp Artus

Philipp Artus

Installation im Atelier Dirk Gebhardt

Snail–trail & Break|through sind zwei audiovisuelle Skulpturen die im Raum miteinander in Dialog treten. In Break|through zerstört eine kapriziöse Spinne eine Mauer, wobei sie ein experimentelles Musikstück erzeugt. In Snail–trail erfindet eine Schnecke das Rad und durchläuft so eine rasante kulturelle Evolution.



 

[ORT] Kabinette / Installationen

Fabian Driehorst & Frédéric Schuld

Fabian Driehorst & Frédéric Schuld

Installation im Atelier Bernd Arnold & Markus Lokai

Hohenpeißenberg
Ein Auto brennt vor den Alpen.
Der Wagen schluckt seinen Qualm und verschwindet.
Die Erwartung von Wahrnehmung im Raum wird umgekehrt.

2-Kanal Video Installation, 4-Kanal Audio, 35mm Film auf HD Video.

Photoarbeit: Hohenpeißenberg, Dreiteilige Photoserie, 70 x 50cm
Lambda C-Print vom 6x4,5 Mittelformat Negativ auf Dibond



[ORT] Kabinette / Installationen

Daniel Dwyer

Daniel Dwyer

Installation im Atelier Alex Mora

Hybrid-Boy
2D / 3D Animation
13:00 min
16:9 Bildformat

Ein Soldat wird ausgesandt, um ein Exemplar einer fremden, humanoiden Spezies zu eliminieren, das in einem verlassenen, urbanen Dschungel gesichtet wurde. Nach einiger Zeit des Wanderns, Versteckens und Auflauerns, erlangt der Soldat ein freies Schussfeld. Die hybride Mensch-Vogel-Kreatur stirbt, aber vielleicht wandert seine Seele weiter.



[ORT] Kabinette / Installationen

Pia Schauenburg

Pia Schauenburg

Installation im Atelier Inés Hervàs & Agnes Körfgen

Die Arbeiten von Pia Schauenburg basieren meist auf einer intensiven Recherche, einer künstlerischen Systemanalyse. In Mixed Media Installationen werden Themen wie Arbeits- und Migrationsströme, Mechanismen des Kunstbetriebs oder der Heimatbegriff aufgegriffen ohne dabei den moralischen Zeigefinger zu heben.


 

[ORT] Kabinette / Installationen

Lisa Cieslik

Lisa Cieslik

Installation
 " Fontäne "
Springbrunnen, beleuchtete Fotoleinwand, Sessel, Raum der Ruhe und Entspannung. Konsumrealistische Rauminstallation " Dreams ", Fotoleinwand, Konsumpapier, Blaulicht, Sound, Vogelnetze, Raum der Auseinandersetzung.

 

[ORT] Kabinette / Installationen

Patrick Feikisch

Patrick Feikisch

Installation im Atelier Agnieszka Wojdan

Diese vielteilige grafische und akustische Arbeit scheint zunächst eine rein abstrakte Formuntersuchung zu sein. Leuchtend orangefarbene Flächen werden von genuteten und gezeichneten Linien durchzogen. Die Bildelemente rhythmisieren den Bildgrund und man könnte sich lang genug ausschließlich mit diesem Farb- und Formspiel beschäftigen, wäre da nicht noch die überaus spannende inhaltliche Komponente, die gleichfalls auf ein Spiel verweist.
Jeder Tafel liegt eine ausschlaggebende Sequenz aus einem Bundesligaspiel zugrunde und zwar genauer gesagt siebenundzwanzig Bundesligatore. Die jeweils entscheidende
Konstellation zwischen dem Wechselspiel aus Defensive und Offensive ist nach einem ausgeklügelten grafischen System übersetzt, so dass die Dramaturgie des hin- und her wogenden Spiels sichtbar wird. In den Installationen zeigen sich konsequente Richtungsläufe und Gegenkräfte, welche in Wechselwirkung zueinander stehen. Die geometrische Form und gleichzeitig ihre Störung, Deformation und Spannung ist auch der Ausgangspunkt von meinen Arbeiten. Zudem ist die Existenz der Objekte nur durch diese Spiel der Gewalten zu begründen. Hierbei werden kraftvoll-brachiale Kräfte aufgenommen, weiter und umgeleitet. Ob dies über Farb- und Formerschaffung geschieht oder die Spannung nur erahnbar bleibt ist in beiden Plastiken abzulesen.



[ORT] Kabinette / Installationen

ANTONE MITRI

mitriSkulpturale Malerei

Antone Mitri zeigt in seinem Atelier eine raumgreifende Installation aus neuen Stahl und Papierarbeiten.









[Ort] Fotografische Inseln / Das Künstlerportrait 

Dirk Reinartz Dirk Reinartz

Für das Magazin ART fotografierte er seit dessen erster Ausgabe eine ganze Reihe eindrucksvoller Künstlerporträts, die später auch im Bildband "Künstler" (1992) veröffentlicht wurden. Die Portraits von Joseph Beuys, Jörg Immendorf, Albert Oehlen, Wolf Vostell, Katharina Sieverding, Rosalie, Jürgen Mau, Meuser, Ian Hamilton Finlay und Wolfgang Flatz aus den Jahren 1983-1991 werden ausgestellt. 

 

[Ort] Fotografische Inseln / Das Künstlerportrait 

Rudi Meisel Rudi Meisel

Aus der Portraitserie "Künstler der DDR".  Gerhard Altenbourg in seinem Hausgarten in Altenburg, 1982.




 

[Ort] Fotografische Inseln / Das Künstlerportrait 

bernd arnold patrizia marchese

Bernd Arnold

 

Portraitserie XIII - Künstler aus dem Kunsthaus Rhenania. In diesem Haus finden sich alle Sparten der Kunst und eine große Bandbreite von „Typen“. Unterschiedlicher können sie kaum sein, die Künstler, wenn sie in den Gängen und Ateliers ihren Gedanken nachhängen. Ein Weg ins Innere des Kunsthauses.










[Ort] Fotografische Inseln 
/ Das Künstlerportrait

Michael OrealMICHAEL OREAL

Ist Köln Nabel der Kulturwelt? Bei dieser Frage sind sich nicht einmal die Kölner eins. Ihr Bemühen, in der Kunstwelt wahrgenommen zu werden, ist beachtlich, fließt doch Kunst & Kultur in ihren Adern. Köln ist trotz dieser Kontroverse Magnet, Bühne und Heimat für viele kreative Köpfe. Für Michael Oreal ist dies das Biotop, in dem er mit wachem Auge die Ströme der Kunstschaffenden beobachtet, um sie dann und wann fotografisch festzuhalten. Im Bild: Ed Ruscha.

 

[Ort] Fotografische Inseln / Das Künstlerportrait

attila klebATTILA KLEB (Budapest)

Das Portraitprojekt entstand in Budapest und in San Sperate (Sardinien). Die Künstler bekommen einen Stuhl, vielleicht einen Tisch. Sie sind sich selbst überlassen. "Zeig mir, wer du bist! Nutze deine Augen und deine Hände!".

 










[Ort] Fotografische Inseln / Das Künstlerportrait

Csaba Peter RacozyCsaba Peter Rakoczy

Künstler hinter der Bühne. Locker und gelassen sehen Joe Cocker, Hans Neuenfels und Max Mutzke ihrem Auftritt bzw. Aufführung Backstage entgegen. Hochkonzentriert und dennoch keine Spur von Lampenfieber. Während Opernregisseur Hans Neuenfels (Bild rechts) mit seiner Zigarette dem hier und jetzt entschwunden scheint, testet Sänger Max Mutzke seine Sehkraft und Rocklegende Joe Cocker amüsiert sich über sein 45-jähriges Bühnenjubiläum. Backstage: Künstler - ohne Bühnenlicht und Publikum – in der Warteschleife des Konzertbetriebs: Porträt-Fotografien Unplugged.



 

[Ort] Fotografische Inseln / Das Künstlerportrait

Dirk GebhardtDirk Gebhardt

Mach mal ein Bild von…  Ist im Regelfall meine Aufgabenstellung. Der Zeitraum, der Ort und die Umstände variieren. Als Konstante bleibt, das mir meine Portraitpartner unbekannt sind, obwohl sie "berühmte" Persönlichkeiten darstellen. Ihre Eigenheiten, Fähigkeiten und Fehler, das was einen Menschen ausmacht, lässt sich nur schwer in einem Bild fassen. Was bleibt ist die fotografische Interpretation einer kurzen Begegnung. Die subjektiv mein lacansches (Jacques-Marie Émile Lacan) Spiegelstadium wieder geben. Jedes Bild ist demnach genauso viel Selbstportrait wie Portrait.



[Ort] Fotografische Inseln / Das Künstlerportrait

Markus LokaiMARKUS LOKAI

Portraitserie über die Künstlerin Mary Bauermeister. Ein Kernpunkt ihrer Arbeit ist die Brechung des Lichts an Prismen und Kristallen. Ihr Garten ist ein fantastischer Ort verschiedenster Schaffensperioden und auch Ausstellungs- und Aufführungsort für andere Künstler. Er zeigt die Idee der Kunstbewegung Fluxus, die Künstler und Einflüsse zusammenbringt und zu einem Neuen verbindet. Insofern ist auch er ein Portrait der Künstlerin und Landschaftsarchitektin. Mary Bauermeister, obwohl nicht so bekannt wie z.B. Gerhard Richter, dürfte zu den einflussreichsten Künstlern Deutschlands zählen. Sie war in den 60er Jahren Initiatorin der Kunstbewegung Fluxus.






[Ort] BLACK BOX / MS COLORADO

MS Coloradoms-colorado

Auf dem ehemaligen Schiff von "Schäfers Nas" MS Colorado inszeniert und installiert sich das Leben selbst. Hier erzählt sich Geschichte. Lisa Cieslik führt durch die atemberaubende Installation der Halbweltgröße. Betreten auf eigene Gefahr!

Führungen
Do. 1.09.2011 ab 20 Uhr
Fr.  2.09.2011 ab 16 Uhr
Sa. 3.09.2011, 16 Uhr  Ehrengast Friedrich August Graf Von Bassewitz
So. 4.09.2011 ab 16 Uhr


[Ort] / Zwischen Innen und Außen / Installation

Jürgen StollhansJürgen Stollhans

Installation
gerät zur verbesserung der wahrnehmung der (koelner) kranhäuser





[Ort] / Zwischen Innen und Außen / Installation

Patrizia MarchesePatrizia Marchese

Installation

Das goldene nach außen // VERBLENDUNG

In ihren raumgreifenden Installationen und Objekten beschäftigt sich die Künstlerin immer wieder aufs Neue mit der Doppeldeutigkeit von scheinbar alltäglichen Phänomenen. Fasziniert von den Dingen als Bedeutungsträger arrangiert sie vor Ort ein komplexes Gebilde aus vermeintlich trivialen Materialien, um so den Raum temporär zu transformieren. Rettung naht!


 

 

[Ort] / Zwischen Innen und Außen / Film

Angie Hiesl + Roland KaiserAngie Hiesl + Roland Kaiser

Filmdokumentation zu china-hair-connection Beijing-Cologne

Interdisziplinäres Performanceprojekt von Angie Hiesl und Roland Kaiser
Film in Zusammenarbeit mit Gerrit Busmann

 

pick'n placeFilm über das Projekt PICK´n´PLACE
interdisziplinäres Performance Projekt für den öffentlichen Raum

aus dem Zyklus URBAN-CITY-URBAN
von Angie Hiesl und Roland Kaiser

Das Performance-Projekt PICK’n’PLACE besteht aus zwei eigenständigen Aktions-Installationen, deren konzeptioneller Mittelpunkt Regale sind. Im öffentlichen Raum platziert werden sie mit unzähligen Alltagsgegenständen bestückt. Die Regalsysteme und deren Umgebung werden zum individuellen Aktionsort für zwei Performer. Es entsteht ein Mikrokosmos, der gesellschaftliche Ordnungs- und Lebenssysteme reflektiert. PICK’n’PLACE ist ein performatives Spiel mit Platzierung und Deplatzierung – eine Ver-Rückung von Innen- und Außenwelten

china-hair-connection Beijing-Cologne beleuchtet Facetten der chinesischen und okzidentalen Alltagskultur mit einem speziellen Focus auf das Thema HAAR. Das Projekt wurde 2008 mit neun chinesischen und europäischen PerformerInnen in Köln und Peking im öffentlichen und halböffentlichen Raum realisiert.

Aus den Filmaufnahmen während der Aufführungen im Kölner Eigelstein Viertel und im Pekinger Caochangdi Viertel entstanden zwei Filme á 30 Minuten, die die unterschiedlichen Inszenierungen in beiden Städten dokumentieren.

 

[Ort] / Zwischen Innen und Außen / Film

Peter Paulus & Alexandra Schnell

"Monolog im Keller"

Kurzfilm zu Bruno Toussaint / Künstler

 

[Ort] / Zwischen Innen und Außen / Lichtskulptur

André BoeckAndré Boeck Lichtskulptur

Lichtskulptur “FIAT LUX”

4m hohe Lichtstele „Fiat Lux“. Die Lichtinstallation pulsiert im Takt des Innern des Hauses.











 

[Ort] / Zwischen Innen und Außen / Installation

Hiroko, Claus-Dieter Geissler & Bernd HinzelmannHiroko, Claus-Dieter Geissler & Bernd Hinzelmann


KÜNSTLERGRUPPE 5 ORTE    

„carrousel de lumière“
mit Scharfblick für den offenen Kopf um eine Mulde zu schaffen.

Installation im Atelier Claus-Dieter Geissler